direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Erfahrungsberichte von Studierenden

Interview mit Studierenden (Fakultät IV: Wirtschaftsinformatik)


Student 2

Anonym (männlich, 4. Semester) ist 22 Jahre alt und studiert Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin.


1. Warum hast du diesen Studiengang gewählt?

Ich habe diesen Studiengang ausgewählt, weil Wirtschaftsinformatik ein interdisziplinäres Fach ist und ich den Studiengang ansprechend fand und selber noch nicht genau wusste, was ich später genau machen will. Da ich schon einige Freunde kannte, die an der TU Berlin studieren, fiel mir die Wahl der Uni nicht schwer.

 

2. Vom Abitur zum Studium – Wie gestaltete sich dein Weg?

Ich habe nach meinem Abitur ein Jahr Pause gemacht. Ich wollte erst mal selber schauen in welche Richtung ich gehen möchte. In diesem Jahr habe ich ein Praktikum gemacht und gearbeitet.

 

3. Wie war dein Einstieg in das Studium?

Der Einstieg in das Studium war anfangs leichter als erwartet. Natürlich ist die Umstellung von Schule auf Uni enorm, aber man kommt schnell rein. Der Lernaufwand kommt einem am Anfang recht viel vor, aber auch hier gewöhnt man sich schnell daran.

 

4. Highlights – Besonderheiten des Studienverlaufs

Highlights sind momentan nur meine Freunde, die ich durch die Uni kennengelernt habe. Ein Auslandssemester habe ich noch nicht gemacht.

 

5. Anmerkungen

Tipps: Man sollte sich vor Augen führen, dass Uni nicht Schule ist. Man muss sich um alles selber kümmern und sich den Lernstoff selber beibringen. Ich würde euch raten einen Zeitplan zu erstellen.

 

6. Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule? Haben sie deine Entscheidung beeinflusst (und wenn ja inwiefern)?

Meine Lieblingsfächer in der Schule warten Mathe, Sport und Informatik.


7. Wusstest du schon während deiner Schulzeit, was genau du studieren möchtest?

Nein, das wusste ich nicht.

 

8. Berufliche Aussichten? Spezialisierungen? „Traumunternehmen“?

Ein Traumunternehmen habe ich noch nicht. Ich weiß aber, dass ich mich wohlfühlen muss in dem Unternehmen in dem ich arbeiten werde, sei es ein großes Unternehmen oder ein kleines.