TU Berlin

Quality and Usability Lab2016_04_25_Krügelstein

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Untersuchung eines grafischen Authentifizierungsverfahrens hinsichtlich hedonischer Qualität

LOCATION: Auditorium 1, TEL, Ernst-Reuter-Platz 7, 20th floor

Date/Time: 25.04.2016, 14:15-15:00

SPEAKER: Christopher Krügelstein (TU Berlin)

ABSTRACT:

Die Daten auf aktuellen Smartphones werden immer sensibler und müssen vor unautorisiertem Zugriff geschützt werden. Graphische Passwörter gelten auf mobilen Endgeräten als gute Alternative zu alphanumerischen Passwörtern. Zahlreiche Authentifizierungsmechanismen wurden bereits auf Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit untersucht. Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung von hedonischen Qualitätsmerkmalen eines grafischen Authentifizierungsverfahrens, welche über die Betrachtung der reinen Gebrauchstauglichkeit hinaus gehen. Hierzu wurde ein grafisches Authentifizerungsverfahren, welches auf Emoji-Passwörtern basiert, hinsichtlich Gebrauchstauglichkeit, Sicherheit und hedonischer Qualität untersucht und mit PIN-Authentifizierung verglichen.  Es ließ sich unter anderem zeigen, dass es in den Nutzergruppen deutliche Unterschiede zwischen Auswahl- und Merkstrategien bei der Passwortwahl gibt und hedonische Aspekte bei der Authentifizierung angesprochen werden können.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe