direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Nicht-intrusive Prädiktion der Kontinuität von VoIP

LOCATION: Auditorium 2, TEL, Ernst-Reuter-Platz 7, 20th floor

Date/Time: 23.05.2016, 14:15-15:00

SPEAKER: Steven Schmidt (TU Berlin) 

ABSTRACT:

Eine hohe subjektive Qualität von Voice-over-IP erfordert ein paketverlustfreies Netz. Paketverluste können auftreten, wenn ein Sprachpaket entweder zu spät oder gar nicht beim Empfänger ankommt. Einige Codecs versuchen solche Übertragungsverluste durch die Nutzung von Packet Loss Concealment (PLC) zu verdecken. Das Zählen korrekt empfangener Pakete kann im Fall der Zusammenführung unterschiedlicher Technologien oder Infrastrukturen jedoch nicht ausreichend zuverlässig sein. Diese Arbeit stellt ein Erkennungsverfahren vor, welches entstandene Paketverluste nur mit dem decodierten Audiosignal schätzt. Um dies zu erreichen, wird das Wissen über die PLC-Algorithmen der Codecs G.711 und G.722 für ein Korrelationsverfahren verwendet, um beschädigte Signalrahmen zu erkennen. In früheren Arbeiten wurde gezeigt, dass die Qualität übertragener Sprache multidimensional ist. Diese Dimensionen sind die Kontinuität, die Rauschhaftigkeit und die Klangverfärbung. Basierend auf den Ergebnissen des vorgestellten Algorithmus können Parameter berechnet werden, um die Kontinuität für zukünftige Qualitätsmodelle zu beschreiben.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions