TU Berlin

Quality and Usability Lab2018_04_30_Kotwica

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

„Alexa, schalte bitte die Waschmaschine an.“ Die Sprachsteuerung als neues Feature im Bereich der Waschmaschinen- und Trocknerentwicklung

LOCATION:  TEL, Auditorium 2 (20th floor), Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin

Date/Time: 30.04.2018, 14:15-15:00  

SPEAKER: Monika Kotwica (TU Berlin)

ABSTRACT:

In dieser Arbeit wurde ein Konzept für die Sprachsteuerung im Bereich der Waschmaschinen und Trockner in Kooperation mit dem Unternehmen BSH Hausgeräte GmbH erstellt und untersucht. Nutzeranforderungen wurden in drei verschiedenen Brainstorming-Sitzungen gesammelt. Anhand von favorisierten Ideen wurde ein Prototyp entwickelt und mit realen Versuchspersonen getestet. Focus des Prototyps war die Einstellung der Waschmaschine, also Waschmaschine starten, Waschprogramm mit entsprechenden Optionen wählen, das Programm starten und die Waschmaschine stoppen. Außerdem ist Amazon Echo ein existierendes Tool für Sprachsteuerung in der BSH. Mit Alexa ist es bereits möglich, eine Waschmaschine einzustellen, daher wurden im Experiment die zwei Systeme – Amazon Echo und der Prototyp – miteinander getestet. Trotz der eingeschränkten Funktionalität wurde der Prototyp wegen seiner Einfachheit und kurzer Dialoge besser angenommen als Alexa. Letztendlich wurde das manuelle Auswählen von Waschprogrammen als schnellere und bevorzugte Lösung angesehen, jedoch könne auf der anderen Seite das Erstellen eines Sprachassistenten, der Tipps gibt und dem Benutzer beim Waschen hilft, einen größeren Mehrwert schaffen.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe